Schlagwörter

, , , , , ,

Gabriela Heinrich beantwortet Fragen der Bürger in ihrem BlogDas Netz wimmelt von falschen Informationen, von einzelnen Hoaxen bis zu systematischer Propaganda. Zu viele UserInnen teilen diese Inhalte aus gutem Glauben oder wider besseres Wissen. Welche sind typische Portale für Falsch-Informationen, welche Gegenaufklärung gibt es und was ist der goldene Aluhut? 

Ich beschäftige mich im Menschenrechtsausschuss auch mit dem Thema Presse- und Meinungsfreiheit. Leider nehme ich wahr, dass das Vertrauen in die Medienlandschaft schwindet. Zugegeben – nicht alles stimmt, was in der Zeitung oder auf den großen Portalen steht. Darauf weisen Medien-Watchblogs wie der Bildblog oder Indiskretion Ehrensache immer wieder hin. Indem sie Fehler nachrecherchieren und schlechten oder unseriösen Journalismus aufdecken.

Gruselkabinett von Hoaxen, Verschwörungstheorien und Propaganda

Letzte Woche bin ich auf Facebook auf eine interessante Liste gestoßen: Auf das ABC der unseriösen Quellen der österreichischen FPÖ-Watch. Hier ist ein Gruselkabinett von Portalen und Blogs aufgelistet, das ich nur allzugut kenne. Woher kenne ich diese Seiten? Nicht aus meiner morgendlichen Lektüre, soviel steht fest. Ich kenne diese Seiten aus Zuschriften an mich. Mails, die mich erreichen, fordern mich immer wieder auf, auf der Website XY doch die Wahrheit nachzulesen. Diejenige Wahrheit, die ARD, SPON, SZ und wie sie alle heißen bewusst verschweigen, weil sie von der Regierung, von den Amerikanern, von den Rothschilds oder von den Reptiloiden gesteuert seien. Glauben denn die Leute wirklich, dass das, was ihnen Russia Today, Pi-News oder der Kopp-Verlag vorsetzt, die wahre Information ist? Dass diese Portale unabhängig sind? Ja, viele Leute glauben das.

Wie kann man Propaganda für die objektivere Information halten?

Ich kann diese Frage natürlich nicht eindeutig beantworten. Aber es gibt Hinweise auf die Gründe. Die Leute wollen in einer komplizierten Welt einfache Wahrheiten hören. Sie werden durch Filterblasen und Echoräume immer wieder in ihrer Ansicht bestätigt. Sie fühlen sich abgekoppelt, haben Angst, hinzu kommen allerlei Gründe, die die allgemeine Psychologie und die Soziologie herausgefunden haben (eine Übersicht hier bei den Krautreportern, leider mittlerweile hinter der Bezahlschranke). Wichtig in diesem Zusammenhang scheint mir der „Dunning-Kruger-Effekt“ zu sein. Ausführlich ist dieser zum Beispiel hier erklärt, im Grunde besagt er folgendes: Leute, die sich in einem Thema nur wenig auskennen oder eine wenig ausgeprägte Fähigkeit haben, überschätzen sich sehr stark in diesen Kenntnissen oder Fähigkeiten.

Diese und weitere Gründe steigern die Bereitschaft, den einfachen Wahrheiten auf Propagandaseiten zu glauben.

Gegenstrategien im Netz

Gegen Hass im Netz (der oft auf falschen oder verdrehten Informationen sowie auf Verschwörungstheorien beruht), gibt es mittlerweile mehrere Initiativen. Ich selbst zum Beispiel mache beim No-Hate-Speech-Movement mit, wie zum Beispiel hier im Blog schon berichtet. Und ich versuche, mich regelmäßig zu informieren und zu recherchieren, wenn mir eine Information komisch vorkommt. Denn viele sehr gute Internet-Seiten halten gegen die Falschinformationen. Hier eine kleine Auswahl von Seiten, auf denen ich regelmäßig vorbeischaue:

 

 

 

Advertisements